JuVivor - Jugend lebt Vielfalt vor!

Die Stadt Eschweiler hatte sich im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplans des Landes NRW 2017 erfolgreich für das Projekt „Kinder- und Jugendarbeit in kommunalen Bildungslandschaften“ mit dem Projekttitel „ JuVivor – Jugend lebt Vielfalt vor“ beworben.

Das Projekt ermöglichte gemeinsame Begegnungen zwischen Jugendlichen aus Eschweiler und neu hinzugezogenen ausländischen Jugendlichen. Durch Mikroprojekte wurde ein Austausch der Jugendlichen untereinander gefördert. Zudem wurden durch die Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten Schwellenängste und Vorurteile abgebaut. 

Im gesamten Projektzeitraum stand die Digitalisierung der bisherigen Ergebnisse im Vordergrund. Digitale Mobilität ist sowohl für neuhinzugezogene Jugendliche als auch bereits in Eschweiler ansässige Jugendliche ein immer größer werdendes Anliegen.

Das sogenannte „Web 2.0“ ist seit einigen Jahren zu einem festen Treffpunkt für Jugendliche geworden, der sowohl zum Austausch untereinander, als auch zur Informationsbeschaffung dient. Die Nutzung von Internetplattformen wie Instagram, Snapchat und Facebook ist für viele Jugendliche Alltag geworden.

Die „Jugendlandkarte“ der Stadt Eschweiler, die eines der Ergebnisse der Arbeit im vorangegangenen Projekt war, fand bereits großen Anklang bei den Projektzielgruppen und Netzwerkpartnern. Jedoch stellte sich hierbei heraus, dass eine Printversion der Jugendlandkarte für Jugendliche nicht mehr attraktiv und zeitgemäß ist. Insbesondere informelle Treffpunkte von Jugendlichen, sowie Bolz- und Spielflächen befinden sich ständig im Wandel. Somit hat die Arbeitsgruppe „Jugendlandkarte“  - bestehend aus Jugendlichen aus Eschweiler, neu hinzugezogenen ausländischen Jugendlichen und Mitarbeitern der offenen Kinder- und Jugendarbeit aus Eschweiler, eine digitale, veränderbare Version der Jugendlandkarte für Eschweiler entwickelt. In Zusammenarbeit mit „Artemedia Design“ in Eschweiler ist eine sowohl Desktoprechner- als auch Smartphonetaugliche Version entstanden, die auch im Nachhinein erweiterbar ist. Um die Jugendlandkarte in die Homepage der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler zu implementieren, musste die Homepage generell überarbeitet und Smartphonetauglich gestaltet werden. 

Die Jugendlandkarte ist hier einsehbar.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rap Projekts haben die bereits aufgenommenen Songs nochmals verfeinert. Für den Song „Keep Your Head Up“ haben die Jugendlichen mit Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen der städtischen offenen Jugendarbeit ein Musikvideo erstellt. 

Neben der Projektarbeit war ein wesentlicher Teil der Arbeit die Vernetzung mit weiteren Bildungsakteuren in Eschweiler. Zu den Netzwerkpartnern zählten u.a. Schulen und Schulsozialarbeit, der Jugendhilfeträger Haus St. Josef und die Einrichtungen der offenen Jugendarbeit in Eschweiler. Neben der Teilnahme von Kooperationspartnern an Arbeitsgruppentreffen war der informative Austausch in zahlreichen Arbeitskreisen und durch persönlichen Kontakt in den Einrichtungen gewährleistet.