#AllinOne Party

 

Der städt. Jugendtreff „Check In“ und die Mitarbeiter/-innen der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler unterstützen Jugendliche aus dem gesamten Stadtgebiet, den Abend der Jugendkultur nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Hierbei lassen die Jugendlichen nicht nur Ideen mit einfließen, sondern beteiligen sich an der Planung und Ausgestaltung der Angebote. Nach dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche“ haben die Teilnehmer/-innen am 29.09.2018 die Möglichkeit, ihre ganz individuelle Auffassung von Jugendkultur zu präsentieren.

Die nachfolgenden Angebote am 29.09.2018 stehen allen Jugendlichen ab 14 Jahren kostenlos und unverbindlich zur Verfügung.

Ab 14:00 Uhr findet das Finale des Graffiti Projekts des „neuen“ rollenden Jugendtreffs der Mobilen Jugendarbeit statt. Jugendliche im gesamten Stadtgebiet haben seit Anfang August den Wagen mitgestaltet und umgebaut, sodass dieser nach den Wünschen und Bedürfnissen der Jugendlichen ausgestattet ist. Das Graffiti am Außenbereich des Fahrzeugs ist ein besonderes Kunstwerk, welches die Jugendkultur in Eschweiler widerspiegelt. Gemeinsam mit einem professionellen Graffitikünstler bekommt der Wagen hinter dem städt. Jugendtreff „Check In“ den letzten Feinschliff.

 

Ab 16:00 Uhr bieten jugendliche „Social Media Experten“ im städt. Jugendtreff „Check In“ Tipps und Tricks für das „perfekte Selfie“ an und geben einen kleinen Einstieg in das Produzieren von kleinen YouTube – Filmen.

 

Parallel dazu haben die Besucher/-innen des städt. Jugendtreffs „Check In“ die Möglichkeit, im hausinternen Tonstudio professionelle Aufnahmen von Gesangseinlagen oder Rapsongs beizuwohnen oder gar selbst vor das Mikrofon zu treten. Durch die Anleitung eines professionellen Tontechnikers können Jugendliche sich zwanglos im Bereich Musik und Lyrik ausprobieren, ihren eigenen Stil finden und präsentieren.
Diejenigen, die lieber sportlich aktiv werden möchten, können im Tanzstudio der Mobilen Jugendarbeit, wieder begleitet durch erfahrene Jugendliche, eine eigene Choreografie aus dem Bereich „Hip Hop“, „Popping“ oder „Bboy“ mitgestalten und einstudieren.

Während des gesamten Zeitraums steht allen Besucher/-innen das Jugendcafé des städt. Jugendtreffs zur Verfügung um zu entspannen, Gespräche mit gleichaltrigen oder Fachkräften zu führen, Billard, Kicker oder Gesellschaftsspiele zu spielen oder sich mit anderen vor der Playstation im „FIFA“ zu messen.

Alle Angebote sind kostenlos. Für das leibliche Wohl ist in Form von Snacks und Getränken bestens gesorgt.
Die Nacht der Jugendkultur wird von der „LKJ Landesvereinigung kulturelle Jugendarbeit e.V.“ veranstaltet und ist gefördert durch das „Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration“.

Jugendcafé