Die neue Homepage der Mobilen Jugendarbeit

Herzlich willkommen auf der neuen überarbeiteten Homepage der Mobilen Jugendarbeit.

Das Team der Mobilen Jugendarbeit und Jugendliche aus Eschweiler haben die Inhalte deutlich verschlankt. Im oberen Bereich der Seite sind weiterführende Informationen zum Team, den Angeboten, Projekten und bevorstehenden Veranstaltungen zu finden. Zudem ist die neue Seite nun auch auf Smartphones bequem nutzbar.


Ehrenamtspreis Jugend Plus 2018

Das Jugendamt der Stadt Eschweiler möchte junge Menschen für ihren Einsatz auszeichnen und gleichzeitig zeigen, dass sich Ehrenamt lohnt. 
Aus diesem Grund lobt das Jugendamt in diesem Jahr erneut den Preis „JugendPlus" aus. Mit diesem Preis sollen junge Eschweiler Bürgerinnen und Bürger (bis 21 Jahre) und/oder Jugendgruppen ausgezeichnet werden, die durch ihr ehrenamtliches Engagement bzw. durch Leistungen in Schule, Freizeit, Sport, Umweltschutz, Kultur, Soziales, Nachbarschaftliches oder im Verein eine besondere Beachtung und öffentliche Würdigung verdient haben. Wie auch in den Vergangenen Jahren wird das Preisgeld in Höhe von 1.000 € durch Herrn Mau Jr. der Firma Hema Immobilien gesponsert.

Noch bis zum 31. Oktober 2018 können junge Menschen für den Ehrenamtspreis „JugendPlus 2018“ bei der Abteilung für Kinder- und Jugendförderung des städtischen Jugendamtes, Olaf Tümmeler, Telefon (02403) 71308, E-Mail olaf.tuemmeler@eschweiler.de, vorgeschlagen werden.

Was ist Mobile Jugendarbeit?

Mobile Jugendarbeit ist eine Leistung der Jugendhilfe, die im SGB VIII sowohl im Kontext offener Jugendarbeit (§ 11) als auch im Zusammenhang mit der Jugendsozialarbeit (§ 13) erfasst wird.

Mobile Jugendarbeit stellt einen Ansatz aufsuchender Jugendsozialarbeit („Geh-Hin-Struktur“) dar, der sowohl durch gruppen- und einzelfallbezogene Arbeit als auch durch stadtteil- und lebensweltorientierte Ansätze umgesetzt wird.

Die Mobilität drückt hierbei das aufsuchende Element dieses Ansatzes aus. Mobil sind die MitarbeiterInnen, die sich selbst in Bewegung setzen, mit dem Ziel, dass auch das Gemeinwesen beginnt sich zu bewegen.⇒ mehr

Mobiler Jugendtreff

Seit März 2008 steht der Mobilen Jugendarbeit in Eschweiler mit einem ehemaligen Rettungswagen der Feuerwache ein rollender Jugendtreff zur Verfügung. In einer Kooperation mit der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft Low-Tec haben Jugendliche unter fachmännischer Anleitung einen Mobilen Jugendtreff für die jungen Menschen in der Stadt Eschweiler geschaffen. Der alte Bus hat seit Anfang des Jahres 2013 ausgedient und ist durch einen neuen ehemaligen Rettungswagen ersetzt worden. Dieser wurde in Kooperation mit der Jugendgerichtshilfe um- und ausgebaut. ⇒ mehr


Kinder- und Jugendarbeit in Kommunalen Bildungslandschaften

Kinder und Jugendliche in Eschweiler benötigen vielfältige, ihren Interessen und Bedürfnissen entsprechende Bildungsangebote. Und dies dort, wo sie leben: in ihrem Umfeld, ihrem Sozialraum, in ihrer Kommune. Durch das Projekt „Kommunale Bildungslandschaften in der Kinder- und Jugendarbeit“ möchte die Stadt Eschweiler jungen geflüchteten Menschen eine Teilhabe an der Gesellschaft in Eschweiler ermöglichen und die Integration unterstützen. Die Angebote und Projekte im Rahmen der kommunalen Bildungslandschaft sollen die Entwicklung und die Integration der neu hinzugezogenen Jugendlichen in Eschweiler fördern und an ihren Interessen anknüpfen.

Eine detaillierte Beschreibung der Projekte und Aktionen ist hier zu finden.

Diese Internetseite ist ein Ergebnis der Projekte und wurde zum Teil durch Fördermittel des Landschaftsverband Rheinland finanziert.