Mobiler Jugendtreff

Seit März 2008 steht der Mobilen Jugendarbeit in Eschweiler mit einem ehemaligen Rettungswagen der Feuerwache ein rollender Jugendtreff zur Verfügung. In einer Kooperation mit der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft Low-Tec haben Jugendliche unter fachmännischer Anleitung einen Mobilen Jugendtreff für die jungen Menschen in der Stadt Eschweiler geschaffen.

Der alte Bus hat seit Anfang des Jahres 2013 ausgedient und ist durch einen neuen ehemaligen Rettungswagen ersetzt worden. Dieser wurde in Kooperation mit der Jugendgerichtshilfe um- und ausgebaut.  Auch dieser Bus ist mit Sitzplätzen, einem Tisch, einer Musikanlage, mit Bänken und Tischen für die Sommermonate, einem Kicker, etlichen Gesellschaftsspielen und Bällen für die verschiedenen Ballsportarten ausgestattet.

Die Mobilen Jugendarbeiter sind fast täglich mit dem Mobilen Jugendtreff in Eschweiler unterwegs; dabei suchen sie Treffpunkte von Jugendlichen im öffentlichen Raum und nehmen Kontakt zu den Jugendlichen oder Cliquen auf. Diese Treffpunkte können sein: Bolzplätze, Spielplätze, Schulhöfe, Bushaltestellen oder die speziell für Jugendliche geschaffenen  Unterstellhütten (siehe "Jugendtreffpunkte"). Die Jugendlichen haben dann direkt vor Ort die Möglichkeit, den Mobilen Jugendtreff zu nutzen.

Zwei Bildbeispiele für aufsuchende Jugendarbeit

 

    • Beratung & Vermittlung: Sofort und ohne Wartezeiten beraten die Sozialarbeiter im Rollenden Jugendtreff bei Krisen wie beispielsweise: Probleme in der Schule, Zoff mit den Eltern, Streit mit Anwohnern an Treffpunkten, Drogenproblemen etc. und sie können durch ein gut funktionierendes Netzwerk, direkt per Handy (wer möchte, auch anonym) an weitere Fachstellen vermitteln. 
    • Schule & Beruf: Die Mobile Jugendarbeit kann im Mobilen Jugendtreff spontan Nachhilfe geben. Sie unterstützt Jugendliche bei ihrer Suche nach einer Ausbildungs- oder Praktikumsstellestelle.
    • Spaß & Spiel: Spiele aller Art für Kinder und Jugendliche sind im Rollenden Jugendtreff vorhanden. Im Sommer gibt es Kaltgetränke und es wird auch schon mal spontan an Treffpunkten gegrillt. Im Winter sorgen warme Getränke wie Kaffee und Tee für das Wohlbefinden.

    Auch Eltern der Jugendlichen oder Anwohner von Treffpunkten, können mit den Mobilen Jugendarbeitern direkt am Rollenden Jugendtreff in Kontakt treten.